1. Herren Vs Tura Harksheide

1.Herren Heimspiel gegen TURA Harksheide, schwerer als gedacht!

Sonntag ging es in heimischer Halle für die Holstein Hoppers gegen das Tabellenschlusslicht, die TURA Harksheide. Leider gingen die Hoppers zu Beginn des Spiels auch mit einer solchen Lockerheit ins Spiel und wie jeder weiß, ist das keine gute Voraussetzung. Die Gästemannschaft zeigte, dass sie nichts zu verlieren haben und spielten von Beginn an frei auf. Die Hoppers wirkten jedoch unkonzentriert und leisteten sich beständig Ballverluste und Fehlwürfe. Defensiv ging man ohne Aggressivität ins Spiel und so konnten die Harksheidergerade in der ersten Halbzeit mithalten. Für die Zuschauer war dieses Spiel zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich ansehnlich.  So führten die Hausherren nur mit ganzen 6 Punkten als es in das dritte Viertel ging. Trainer Dean Jenko merkte, dass die Hoppers einen gemeinsamen Schub benötigten und als der sich nicht zu Beginn des dritten Viertels von alleine einstellte, ließ der Trainer der Hoppers taktisch eine Zonenpressverteidigung spielen, die von allen volle Konzentration abverlangte. 

Diese wirkte jedoch sofort. Sowohl beim Gegner als auch bei den Hoppers. Während das Gast-Team mehrere Ballverluste hierdurch produzierten, wurden die Hapi-Männer fokussierter und konsequenter. Sie erlaubten im 3.Viertel einzig 6 Punkte und scorten selbst nach Belieben. So stand es zum Ende des Viertels 57:35

Das 4.Viertel plätscherte dann vor sich hin, jedoch auch weiterhin mit einer guten defensiven Haltung der Hoppers. So gewann man das Spiel am Ende doch deutlich mit 78:50. Bei den Holstein Hoppers gilt es nun diesen Focus mitzunehmen und sich schon von Beginn an optimal zu konzentrieren.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert