1 Herren vs Bremer Weser Baskets

Das letzte Spiel des Jahres war eine wirkliche, Herausforderung für die 1. Herren der Holstein Hoppers, denn es ging nach Bremen zu den Weser Baskets.
Stark dezimiert musste man zum Tabellenzweiten reisen und bitterlich feststellen, dass der Gastgeber mit seiner kompletten Mannschaft eine unlösbare Aufgabe werden sollte.


Schon in den ersten Minuten wurden die Hoppers von der offensiven Gewalt überrollt. Eine überragende Offensive der Hausherren ließ keinen Zweifel am Können der Bremer. Das erste Viertel ging klar mit 34:10 an die Heimmannschaft, die vor allem von außen alles trafen. Auch im zweiten Viertel war eine Veränderung nicht zu erkennen. Die Energie der Baskets konnte nicht gematcht werden und so ging es zur Halbzeit mit 60:24 in die Kabine.
Nun wollten die Hoppers sich aber nicht komplett abschlagen lassen und beschlossen zu kämpfen und unabhängig vom Zwischenstand zu zeigen, warum sie im oberen Tabellendrittel richtig angesiedelt sind. Egal ob mit oder ohne den, obligatorischen Leistungsträgern. Es sollte keine Entschuldigung sein. Also kämpfte man, warf sich nach jedem Ball und schlug immer öfter die 1/2/2 Zonenpresse.
Der Abstand wurde so nicht größer und auch wenn man den Vorsprung nicht verringern konnte, so wurde er auch nicht wesentlich erweitert. So verloren die Hoppers mit 110:62 und gingen trotz der großen Niederlage mit einem bis zum Schluss kämpfenden Herzen aus dem Spiel heraus.
Jetzt gilt es, dass alle wieder gesund werden, damit man sich optimal auf die zweite Saisonhälfte vorbereiten kann.

Anders erging es der M18L, die zuvor als Tabellenerster gegen den Tabellenletzten, die Hamburg Towers, ran mussten, was aber nichts zu heißen hat, da in der Leistungsrunde jeder wirklich jeden schlagen kann. Und da das Feld sehr eng zusammen ist, kommt es auf jedes Spiel an, um eine Chance auf die Hamburger Meisterschaft zu bekommen.
Dieser Fakt sollte den Hoppers zum Verhängnis werden. Zwar führte man das 1. Viertel mit 10 Punkten, jedoch erfolgte im 2. Viertel der Einbruch. Angeführt von vielen Fastbreaks und schnellem Spiel der Towers, konnten die Hoppers durch Unkonzentriertheiten, Resignation und fehlendem Willen die Nachwuchstürme nicht stoppen und gerieten in einen 5 Punkterückstand. Sicherlich fehlten einige Spieler und auch bei den Hoppers waren einige spielende Spieler angeschlagen,

aber dieses als Ausrede zu nehmen, ist bei weitem zu kurz gesprochen. Durch fehlendes Training und temporäre fehlende Einstellung zum Spiel wurde keine Intensität erzeugt. So lief man immer diesem 5 Punkterückstand bis zum Schluss hinterher und verlor nicht nur das Spiel mit 94:88, sondern auch eine wichtige Chance, sich zu festigen und eine gute Ausgangslage für die Rückrunde zu schaffen.
Auch die M18L der Hoppers muss nun ihre Wunden lecken und versuchen, wieder zurück in die Erfolgsspur zu geraten, denn leichter wird es nicht.
Es spielten:
Nr 8 Erik 22 Punkte 4/4FW
Nr12 Cedric 30 Punkte 6/7 FW
Nr 15 Karl 20 Punkte 2×3er 4/4 FW
Nr 10 Ben 10 Punkte
Nr 11 Jaelen 6 Punkte 4/6 FW

Nr 13 Jannes
Nr 4 Timo
Nr 5 Jamiro
Nr 6 Leandro

Die 1. Herren und die M18 der Holstein Hoppers, wünschen allen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Wir freuen uns auf euch im neuen Jahr.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert