1 Herren vs BW Ellas

Am Samstagnachmittag kam es zum Aufeinandertreffen von Hapi und Blau Weiß Ellas. Für beide Mannschaften war es ein Auswärtsspiel, denn Ellas musste in die Heimhalle der BG Hamburg West ausweichen, um dort ihr Heimrecht wahrzunehmen.
Als Zuschauer musste man schon staunen, dass solche Teams, rein körperlich gesehen, in der 2. Regionalliga Nord spielen. Denn beide Teams konnten Groß auffahren. Auf den großen Positionen allein waren die Brettbeschützer (wie es altmodisch heißt) weit jenseits der 2-Meter-Marke. Es versprach also ein körperliches, intensives Spiel auf Augenhöhe zu werden.
Nach der letzten Niederlage der HAPI-Männer entschied sich Coach Dean die beiden besten Flügelscorer im Team, Jonas und Dominic, zu trennen, um beiden genug Entfaltungs- und Wurfmöglichkeiten zu geben.
Und diese Veränderung zeigte sofort Wirkung. Während von der ersten Minute an die Verteidigung der Hoppers stand, fing Jonas schnell offensiv Feuer und scorte sowohl per Drive zum Korb, per fast Break, als auch von draußen. Sobald Dominic das Feld betrat, nahm er selbstbewusst die Würfe und traf auch diese hochprozentig. So kam es zu keiner Zeit im Spiel zu einem Abfall des offensiven Outputs, denn zusätzlich zu den beiden Shootern waren auch alle anderen offensiv und defensiv im Spiel involviert. Es wurde viel geredet, geholfen und in der Offensive geduldig gepasst, bis der ganz freie Wurf da war.
Die Ellas-Jungs konnten nur zu Beginn des Spiels durch körperlichen Einsatz mithalten und das Spiel offen gestalten (1. Viertel 10:15 aus Sicht von BWE). Dann jedoch stellten die Hoppers noch zusätzlich auf eine Zonenverteidigung um, was bei den Hausherren zu Ballverlusten und schlechten Entscheidungen führten (Halbzeit 19:37). Dieses führte Ende des 3. Viertel zu einer 33 Punkteführung (29:62).
Spätestens jetzt war klar, dass die Hoppers sich dieses Spiel nicht nehmen lassen würden. Auch wenn das 4. Viertel klar an Ellas ging, war insgesamt an einem verdienten Sieg nichts mehr zu rütteln. Die Hoppers gewannen am Ende verdient mit 75:51. Das nächste Spiel findet wieder in heimischer Halle in Halstenbek statt, wo die Hoppers weiter am Zusammenspiel und der Verteidigung arbeiten wollen. Aber bis dahin stehen noch 3 Trainingseinheiten an, wo man sich auf das Spiel optimal vorbereiten will.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.