1 Herren vs. ETV

Am Sonntagnachmittag waren die ersten Herren der Holstein Hoppers bei ETV zu Gast, die in der Tabelle noch hinter ihnen standen, aber mit einem Sieg an den Holstein Hoppers vorbeigezogen wären. So war dieses Spiel wichtig, um weiterhin im Rennen um die oberen Plätze mitspielen zu können.


Allerdings versprach das Spiel nicht ganz einfach zu werden, denn einzig 8 Spieler blieben spielfähig übrig, da der Kader von Verletzungen und Krankheiten gebeutelt war. Aber es gab keine Ausreden, denn jeder, der im Kader befindlichen Spieler ist gut genug, um in dieser Liga mithalten zu können.
So ging es ins Spiel und die Hoppers legten auch gut los. Vor allem auf der großen Position sah man von Beginn an die Dominanz der Hoppers gegenüber dem Hausherrn. Hier kam man während des gesamten Spiels zu hochprozentigen Chancen, die jedoch zunächst nicht verwandelt werden konnten.
ETV im Gegenzug traf sehr hochprozentig und konnte somit trotz der Schwäche auf den großen Positionen immer wieder ausgleichen und auch lange die Führung behaupten. So ging das 1. Viertel dann auch mit 17 zu 15 für den ETV zu Ende. Im zweiten Viertel dann genau das gleiche Bild, nur dass die Hoppers sich konzentrierten, das Spiel systematisch gestalteten und am Korb besser trafen. Auch hier zeigte sich das gute Zusammenspiel der Hoppers, was das gesamte Spiel durchgezogen wurde. Jeder Spieler reihte sich nahtlos in das Teamkonzept ein, einzig die hochprozentige Trefferquote des Gegners verhinderte einen größeren Vorsprung als das 36 zu 34 für die Hoppers.
In der zweiten Halbzeit sollte sich nun nicht das wiederholen, was in den vergangenen Spielen leider öfters der Fall war. Zuletzt hatten die Hoppers das dritte Viertel des Öfteren verschlafen, was es dem Gegner häufig sehr einfach machten.
Dieses Mal kamen sie jedoch hellwach aus der Kabine. Durch starke Defense und klare Aktionen wurde schnell ein 10 Punktevorsprung herausgeholt. Die Fehlerquote beim ETV wurde immer höher und die Trefferquote ging in dieser Phase rapide nach unten. Das machten sich die Hoppers zunutze. Nachdem das dritte Viertel mit 60:49 für die Hoppers ausging, passierte nicht mehr viel. Ein Steal und anschließender Dunk durch Andi besiedelte den Sieg der Hoppers, auch wenn die Hausherren durch drei getroffene Dreier zum Schluss noch einmal in den einstelligen Bereich kamen. Am Ende hieß es 76 zu 68 für die Hoppers, die damit ihren sechsten Sieg einfuhren und den ersten Advent versüßten.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert